1. Januar 2022

Gute Selfies leicht gemacht

Hier ein paar Tipps für das finden der richtigen Selfie Pose und was ihr generell dabei bedenken solltet.

Jeder kennt es, jeder macht es, jeder hat schon mal versucht so viele Köpfe wie nur möglich auf den Smartphone Bildschirm zu pressen 😂 - so ähnlich könnte man auch Selfies beschreiben.

Für ein gutes Selfie gibt es wohl schon unzählige Youtube Videos und noch mehr Mythen.
Grundsätzlich hilft hier aber eines am Besten: Probiert es einfach mal zu Hause selbst aus, mit eurem Smartphone, vorm Spiegel damit ihr eventuell auch die Bildschirm sehen könnt 😉
Teste verschiedene Zoomstufen eurer Kamers. Mit Weiwinkel Funktionen müsst ihr euch nämlich anders Posen damit ihr euch nicht selbst verzerrt.
Gleich vorweg, bei Weitwinkel-Linsen einfach mal schauen wo euer Körper oder Gesicht beginnt in die Länge oder Breite zu wachsen. Meistens solltet ihr in der Mitte kaum bis gar nicht verzerrt sein, kommt ihr hingegen weiter an den Rand solltet ihr am Bildschirm schon sehen was passiert.

Ein Link zum Testen gibt es hier: Link Klick Me

Licht

Wie sonst überall auch beim Fotografieren gilt auch hier, umso besser das List, desto schöner das Ergebnis.
Auch wenn die Smartphone Kameras schon echt geile Bilder machen, so benötigen sie dennoch eine gute Lichtquelle die euch gut ausleuchtet. Sonst beginnt das Bild schnell zu rauschen, oder verwackelt.
Außerdem lässt euch unterschiedliches Licht, anders wirken. Eine kleine Lichtquelle, wie eine kleine Taschenlampe, oder eure Smartphone Leuchte, werden vermutlich sehr harte Schatten auf eurem Gesicht werfen und jede Pore stark herausheben.
Verwendet ihr hingegen eine größere Lichtquelle, wie zB ein Fenster wird das Ergebnis gleich ganz anders aussehen.
Leider gibt es nicht immer die idealen Gegebenheiten was das Licht angeht, also muss man das beste aus dem machen was man hat.

Posing

Nie von unten fotografieren, nur wenige wollen vermutlich euch über eure Nasenlöcher bis ins Kleinhirn blicken können. Abgesehen davon, wirkt ihr von unten Fotografiert sicher wesentlich breiter (vielleicht wollt ihr das aber auch).
Versucht auch euren Kopf, wie eine Schildgröte, etwas nach vorne zu Drücken um den Hals etwas zu strecken, ein unabsichtliches Doppelkinn zu kaschieren und die Kinnlinie etwas hervorzuheben. Hier reicht vielleicht schon 1-2cm oder weniger. Ihr werdet es sehr schnell am Foto sehen, wenn ihr zu weit gegangen seid 😀
Ob ihr euch etwas Seitlich dreht, Frontal in die Kamera blickt, oder den Kopf neigt, dreht, müsst ihr einfach probieren. Schaut mal wie ihr euch selbst auf einem Selfie gefällt, dann versucht diese Pose immer wieder zu üben und vielleicht auch mal bisschen Variation reinzubringen, damit ihr nicht auf allen Fotos gleich posiert 🙂

Macht keinen Blödsinn

Ja Selfies können und sollen lustig sein. Oft macht bedenkt man aber nicht die ganze Situation und während man sich auf das Selfie konzentriert, bleibt die Welt leider nicht stehen. Überlegt euch zuerst was und wie ihr das Foto machen wollt und riskiert nicht euer Leben für ein Selfie - es bringt nichts wenn es das letzte ist.
Auf eine Skulptur klettern für ein Selfie? Lasst es sein, das Ding steht vielleicht schon seit gefühlt Ewigkeiten rum und wurde sicher nicht dazu gemacht um darauf zu klettern. Und wenn doch, dann steht das sicher wo ein Schild wo draufsteht: Klettern für Selfies erlaubt.
Ich glaube es gibt mittlerweile genug Beispiele für Selfies die schief gegangen sind.
Das gleiche gilt auch für Selfies in der Natur, überlegt euch zuerst lieber ob ihr einen sicheren Stand habt und ihr nicht auf einem rutschigen Untergrund steht, von einem Felsen, oder Klippe stürzen könnt, oder nur für das Selfie auf Pflanzen steht. wenn ihr ein Foto von euch macht, das passiert leider schneller als man denkt!

Habt Spaß dabei, macht nix kaputt und räumt hinter euch auf, wenn ihr Requisiten verwendet habt.

Weiterlesen